Letztes Feedback

Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Schutz

Es fällt mir schwer bei mir zu bleiben. Immer wieder spüre ich die Wut in mir, die ich soviele Monate nun gut überwältigen konnte. Ich meditiere. Versuche immer wieder zurück in den Frieden zu kommen und doch kommt immer wieder eine Kleinigkeit die mich aus meiner friedlichen Hülle kommen lässt. Manche Meinen ich habe viel Temperament. Für mich ist es störend. Energieaufreibend.

und warum das alles? 

 weil ich mich nicht zügeln kann. weil ich nie zufrieden bin mit dem was ich habe. weil diese ganzen lieder zwar schön sind, aber ich die texte nicht verstehe.  weil ich denke ich bin nicht gut genug. weil ich mich nicht selbst genug liebe. weil ich mich selbst immer enttäusche. weil du etwas besserers als mich verdienst hast. weil der schönste tag in meinem leben in 3 monaten ist. weil ich angst bekomme. kalte füße.

und da steh ich im ring. mein gegner hätte wer anderer sein sollen als ich selbst. ich sehe mich. in der rüstung. mit schwert. auf der gegenüberliegenden seite sehe ich ein kleines wrack das dahin vergitiert. zusammengekauert in der ecke. ich (die temperamentvolle) will zielen. mit allem was sie hat. mit aller wut und den zorn der gegen mich selbst gerichtet ist. ich öffne die augen und mir wird einiges klar. die ganzen zweifel. die ganze wut. alles ist auf mich gerichtet. nicht von dem geglaubten gegner. einfach von mir. von meiner inneren wut. 

wie soll ich mich schützen von mir selbst?  die augen auf zu machen war wohl der erste schritt...

1 Kommentar 16.3.17 10:19, kommentieren

Du fehlst..

Seit dem du weg bist verfall ich in alte Muster.Ich lass mich mit rein ziehn. Hab wieder diese Wut im Bauch und was soll eigentlich dieses schlechte Gewissen wegen allem und jedem.
Ich hatte das alles im Griff. Jetzt geb ich dir die Schuld, dass dies nicht mehr so ist. Doch eigentlich kann ich mir selbst helfen. Eigentlich wär das gar nicht so schwer. Ich werd mir eine Auszeit nehmen. Ein Wochenende. Nur für mich. Für mich und meine Gedanken. Derzeit sind sie nur bei diesen Mann nicht bei mir. Zu sehr bei ihm. Das geht nicht. Das funktioniert nicht. Der Grund warum ich immer an ihn denke ist, weil bis heute nicht weiß wie ernst es ihm ist.Geht es nur um das körperliche?
Aber was passiert wenn ich es dann weiß. Was ändert es? Gar nichts! Das ist der Punkt. Also mein lieber Kopf. Er darf raus. Ich lass ihn gehen.
Mein Herz ruft dazwischen. Ja mein liebes Herz. Es ist soweit. Du kannst ihn los lassen. Wir brauchen ihn nicht mehr.
Und im Endeffekt geht es wieder mal um die die Liebe.
Die Liebe zu mir. Die Liebe zu den Männern und die Liebe zu dir. Du, die gerade so weit weg ist. Die ich so sehr vermiss. Meine beste Freundin. Mein Anker. Mein Halt. Du fehlst...

25.1.17 06:32, kommentieren