STOPP

Wenn einem alles zu viel wird. Alles über einen einbricht und eine Kleinigkeit reicht, um in die Knie zu gehen.

Ich habe gemerkt, dass ich komplett k.o. bin. Habe sehr viel geschlafen am Wochenende, obwohl ich raus wollte und das Wetter genießen wollte. Es ist nicht gegangen. Keine Energie. Ich hatte viel Hunger. Hab viel gegessen und trotzdem kam die Energie nicht. 

Heute morgen ist mir dann bewusst geworden, dass ich etwas ändern muss. Ich muss mein Leben ruhiger machen. Gerade was die Arbeit betrifft. Die letzten Monate haben sich nun bemerkbar gemacht. Der Stress. Der Druck. Alles hängt auf mir. Ich will das nicht mehr. Ich will ausbrechen. Ich will nicht mehr unter Druck und Stress arbeiten müssen. Ich will mein Tempo machen. Ich will nicht mehr funktionieren müssen! 

Ich will wieder gerne aufstehen und gerne in die Arbeit gehen. 

Wann hat sich das geändert? Wann war der wendepunkt? 

Ich sehe mich nun an. Die Tränen laufen lautlos über meine Wangen und ich stelle mir die Frage wie es soweit kommen konnte. Warum hab ich nicht früher STOPP gesagt? Warum habe ich nicht früher den Ernst der Lage erkannt?

 Ich weiß das es anders werden muss, ich weiß nur noch nicht wie.

 

 

12.3.18 11:31

Letzte Einträge: Denk an dich... , das spiel mit den stühlen, Halt mich, Maus und Käse , ausmisten

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen